Hauptnavigation überspringen

Die Generalkonferenz: Erbauliche Botschaften von inspirierten Führern

Näheres über die Generalkonferenz der Mormonen

Bei der Generalkonferenz behandeln die Führer der Mormonen verschiedene religiöse Themen.

Die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, auch bekannt als Mormonen, glauben an folgende Verheißung des Herrn: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ (Matthäus 18:20.) Zweimal im Jahr versammeln sich die Mormonen weltweit zur Generalkonferenz, um die Worte lebender Propheten zu hören, Jesus Christus zu verehren und gemeinsam dazuzulernen. Für die Mormonen ist die Generalkonferenz eine Zeit, in der sie zusammenkommen, um die Diener Gottes zu hören – inspirierte Führer.

 

Was ist die Generalkonferenz der Mormonen?

Die Generalkonferenz der Mormonen findet halbjährlich immer im April und im Oktober statt. Die erste Generalkonferenz der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage wurde im Juni 1830 kurz nach Gründung der Kirche mit kaum 30 getauften Mitgliedern abgehalten (siehe Ryan Morgenegg, „A Brief History of General Conference“, Church News, 3. Oktober 2014). Heute findet die Generalkonferenz im Konferenzzentrum in Salt Lake City statt, in dem mehr als 21.000 Menschen Platz finden. Die Eintrittskarten für das Konferenzzentrum sind kostenlos. Millionen Mitglieder der Kirche und interessierte Nichtmitglieder verfolgen die Konferenz aber auch über Internet, Fernsehen, Satellit oder Radio mit. Die Generalkonferenz der Mormonen wird in etwa 90 Sprachen übertragen und nach der Konferenz in weitere Sprachen übersetzt (siehe „Generalkonferenz“, presse-mormonen.de).

 

Bei der Generalkonferenz sprechen Führer der Mormonen – unter anderem der Präsident der Kirche und seine Ratgeber, die Mitglieder des Kollegiums der Zwölf Apostel sowie Führer der Hilfsorganisationen der Kirche. Im Laufe des Konferenzwochenendes werden verschiedene Konferenzversammlungen abgehalten. Dabei singen der Tabernakelchor und Chöre von Mitgliedern aus der Umgebung.

 

Worüber sprechen die Redner bei der Generalkonferenz der Mormonen?

Die Sprecher bei der Generalkonferenz behandeln eine Vielzahl an religiösen Themen. Den Sprechern wird kein Thema vorgegeben. Sie wählen ihr Thema selbst und lassen sich dabei vom Heiligen Geist leiten (siehe „Vorbereitung auf die Generalkonferenz“, https://www.lds.org/prophets-and-apostles/unto-all-the-world/preparing-for-general-conference?lang=deu). Hier einige Beispiele für Themen, die bei der Generalkonferenz angesprochen werden: Jesus Christus hat die Macht, uns zu heilen; das Gebet ist wichtig; christliche Liebe und der Dienst am Nächsten bringen Segnungen mit sich; Gott hat einen Plan für seine Kinder; Gott liebt uns; es ist wichtig, die Gebote Gottes zu befolgen; Missionsarbeit ist wichtig; das Buch Mormon ist ein Segen (siehe „Generalkonferenz“, https://www.lds.org/general-conference?lang=deu). Nach der Generalkonferenz werden die Ansprachen in den Zeitschriften der Kirche sowie im Internet auf LDS.org veröffentlicht.

 

Bei der Generalkonferenz regeln die Führer der Kirche auch Organisatorisches. Es wird über wichtige Zahlen und Fakten zum Wachstum der Kirche Bericht erstattet und die Namen der Führer der Kirche werden allen Mitgliedern zur Bestätigung vorgelegt (siehe Lehre und Bündnisse – Leitfaden für den Schüler, 1986, Seite 94).

 

Wie kann ich mehr erfahren?

Die Mormonen glauben, dass man reich gesegnet wird, wenn man den lebenden Propheten bei der Generalkonferenz zuhört. Sie sind dankbar, dass der liebende Vater im Himmel seine Diener ausgesandt hat, die Menschen über seinen Sohn, Jesus Christus, zu belehren. Mehr über den Vater im Himmel und seine heute auf Erden lebenden Propheten erfahren Sie auf mormon.org.