Hauptnavigation überspringen

Die Gottesverehrung der Mormonen bei der Abendmahlsversammlung

Wie ein Gottesdienst bei den Heiligen der Letzten Tage aussieht

Für Mormonen stellt die wöchentliche Teilnahme am Abendmahl einen wichtigen Teil der Gottesverehrung dar. Die Mormonen nehmen jeden Sonntag bei der Abendmahlsversammlung vom Abendmahl.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, woran die Mormonen glauben, was sie sonntags machen oder was eine Abendmahlsversammlung ist? Jeden Sonntag versammeln sich die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, um vom Abendmahl zu nehmen. Bei der Abendmahlsversammlung kommen die Mitglieder zusammen, um Gott zu verehren, aber auch um ernsthaft über sich selbst nachzudenken und in sich zu gehen.

Was verstehen die Mormonen unter dem Abendmahl?

Der wichtigste Teil der Abendmahlsversammlung ist die heilige Handlung des Abendmahls. Die Mormonen glauben, dass zum Abendmahl zwei wesentliche Bestandteile gehören: das Brot und das Wasser. Kurz vor seinem Tod erklärte Jesus Christus seinen Jüngern, wie wichtig das Abendmahl ist. Das Brot steht für den Leib Christi und das Wasser für das Blut, das er für uns vergossen hat. In den heiligen Schriften heißt es: „Jesus [nahm] das Brot und sprach den Lobpreis; dann brach er das Brot, reichte es den Jüngern und sagte: Nehmt und esst; das ist mein Leib. Dann nahm er den Kelch, sprach das Dankgebet und reichte ihn den Jüngern mit den Worten: Trinkt alle daraus; das ist mein Blut, das Blut des Bundes, das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden.“ (Matthäus 26:26-28.) Die Heiligen der Letzten Tage glauben, dass das Brot und das Wasser nicht buchstäblich der Leib und das Blut Christi sind, sondern Symbole, die uns eindringlich an sein Opfer für uns erinnern.

 

Für die Heiligen der Letzten Tage ist die Teilnahme am Abendmahl einer der heiligsten und bedeutsamsten Augenblicke in der Woche. Würdige junge Männer, die das heilige Priestertum Gottes tragen, sprechen ein besonderes Gebet, um das Brot zu segnen, nachdem es gebrochen wurde. Das gesegnete Brot wird in flachen Schalen ausgeteilt, damit jedes Mitglied der Gemeinde davon nehmen kann. Auch das Wasser wird dann gesegnet und ausgeteilt. Während das Abendmahl ausgeteilt wird, haben die Mitglieder der Kirche Gelegenheit, über ihre Beziehung zu Gott und das Opfer Jesu Christi nachzudenken und sich zu verpflichten, ein besserer Mensch zu werden.

Was geschieht noch während einer Abendmahlsversammlung bei den Heiligen der Letzten Tage?

Eine Abendmahlsversammlung bei den Heiligen der Letzten Tage wird normalerweise von einem Bischof geleitet, der ehrenamtlich einer Gemeinde vorsteht, oder auch von einem seiner Ratgeber. In der Regel werden mehrere Mitglieder der Gemeinde gebeten, sich vorzubereiten und dann einige Gedanken zu einem bestimmten Thema vorzutragen. Dies geschieht auf freiwilliger Basis. Einmal im Monat findet eine besondere Fast- und Zeugnisversammlung statt, eine Abendmahlsversammlung, vor der die Mitglieder fasten und bei der jeder Anwesende einige Worte sagen und Zeugnis für Jesus Christus und sein Evangelium ablegen kann.

 

Für die Heiligen der Letzten Tage spielt auch Musik bei der Abendmahlsversammlung eine große Rolle. Zu Beginn und am Ende der Abendmahlsversammlung wird normalerweise ein Kirchenlied gesungen und auch vor dem Segnen des Abendmahls. Gelegentlich trägt ein Chor oder ein Mitglied der Gemeinde ein Musikstück vor. Die Mormonen glauben, dass geistliche Musik den Heiligen Geist zu der Versammlung einlädt und dass „das Lied der Rechtschaffenen … ein Gebet für [Gott ist]“ (Lehre und Bündnisse 25:12).

Wie kann ich mehr über die Abendmahlsversammlungen bei den Heiligen der Letzten Tage erfahren?

Am besten lernen Sie, woran die Mormonen glauben und wie eine Abendmahlsversammlung bei den Heiligen der Letzten Tage aussieht, wenn Sie einfach selbst einmal zu einer Abendmahlsversammlung kommen. Besucher sind jederzeit willkommen. Auf mormon.org erfahren Sie, wann und wo in Ihrer Umgebung Abendmahlsversammlungen stattfinden.