Hauptnavigation überspringen

Das Buch „Lehre und Bündnisse“ – Offenbarungen aus der Höhe

Erfahren Sie mehr darüber, was neuzeitliche Offenbarung den Mormonen bedeutet

Die Mormonen sehen im Buch Lehre und Bündnisse eine heilige Schrift mit Offenbarungen, die der Prophet Joseph Smith sowie weitere Propheten erhalten haben. (c) Intellectual Reserve

Die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, auch Mormonen genannt, betrachten sowohl die Bibel als auch das Buch Mormon als heilige Schrift. Für die Mormonen sind aber noch zwei weitere Bücher maßgebliche heilige Schriften. Eines davon ist das Buch Lehre und Bündnisse. In den Augen der Mormonen ist das Buch Lehre und Bündnisse „eine Sammlung göttlicher Offenbarungen und inspirierter Erklärungen, die für die Errichtung und Ordnung des Reiches Gottes auf Erden in den letzten Tagen gegeben wurden“ (Einleitung zum Buch Lehre und Bündnisse). Dankbar erkennen die Mormonen an, dass sich Offenbarungen von Gott nicht allein auf die Zeit der Bibel beschränken.

Was bedeutet den Mormonen das Buch Lehre und Bündnisse?

Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage wurde am 6. April 1830 vom Propheten Joseph Smith gegründet (siehe LuB 21, Abschnittsüberschrift). In den Anfangstagen der Kirche hatten Mitglieder und leitende Beamte der Kirche noch viel über die Lehre, den Zweck und die Organisation der wahren Kirche Gottes zu lernen. Es lag ihnen sehr daran, Gottes Willen in Erfahrung zu bringen. In einer der ersten Aufzeichnungen der Kirche ist dieser Wunsch folgendermaßen in Worte gefasst: „In den Anfangstagen der Kirche herrschte große Sehnsucht vor, in allem, was mit der Errettung zu tun hat, ein Gotteswort zu erlangen.“ (Manuscript History of the Church, Band A-1, Seite 146, josephsmithpapers.org). 


In den Anfangstagen der Kirche herrschte große Sehnsucht vor, in allem, was mit der Errettung zu tun hat, ein Gotteswort zu erlangen.


Die meisten Offenbarungen, die im Buch Lehre und Bündnisse zu finden sind, erhielt Joseph Smith „als Antwort auf Gebete“, sie „entsprangen wirklichen Lebensumständen, die wirkliche Menschen betrafen“ (Einleitung zum Buch Lehre und Bündnisse). Einige Offenbarungen ergingen erst an spätere Propheten der Kirche. Die meisten Offenbarungen sind zwar an die Mitglieder der Kirche gerichtet, doch nach Ansicht der Mormonen ist das Buch Lehre und Bündnisse eine Sammlung von „Botschaften, Warnungen und Ermahnungen zum Nutzen der gesamten Menschheit“ (Einleitung zum Buch Lehre und Bündnisse).

Was zeichnet das Buch Lehre und Bündnisse aus?

Beim Buch Lehre und Bündnisse handelt es sich (im Gegensatz zur Bibel und zum Buch Mormon) nicht um die Übersetzung heiliger Schriften aus alter Zeit. Es nimmt unter den heiligen Schriften insofern eine Sonderstellung ein, als darin die Stimme des Herrn an die Menschen in der heutigen Zeit ergeht, also an diejenigen, die in den „Letzten Tagen“ leben, wie es die Mormonen nennen (siehe Lehre und Bündnisse – Leitfaden für den Studenten, 2001, Seite 1f.). In diesem Buch geht es um Grundsätze und Bestimmungen, wie die Kirche heutzutage geführt werden soll. Darüber hinaus stehen darin Gebote, Verheißungen und Lehren (siehe Gordon B. Hinckley, „The Order and Will of God“, Ensign, Januar 1989, Seite 4).

 

Außerdem spricht der Herr in vielen dieser Offenbarungen in der ersten Person. Im Buch Lehre und Bündnisse erklingt die Stimme des Erretters ebenso mitfühlend wie fest. Es ist eine Stimme der Warnung an die Menschen auf Erden, die sich auf das Zweite Kommen des Herrn Jesus Christus vorbereiten sollen (siehe Einleitung zum Buch Lehre und Bündnisse). Nach Auffassung der Mormonen enthält das Buch Lehre und Bündnisse „die Lehren der Errettung, die Prinzipien, die dem Menschen Freude in Fülle bringen“, sowie heilige „Bündnisse, deren Wert alle Schätze der Erde übertrifft“ (Vorwort zu Lehre und Bündnisse – Leitfaden für den Studenten, Seite VII).

Die Mormonen verwenden neben der Einheitsübersetzung der Bibel drei weitere heilige Schriften, nämlich das Buch Mormon, Lehre und Bündnisse und Die köstliche Perle (c) Intellectual Reserve
Die Mormonen verwenden neben der Einheitsübersetzung der Bibel drei weitere heilige Schriften, nämlich das Buch Mormon, Lehre und Bündnisse und Die köstliche Perle

Wie kann ich mehr erfahren?

Nach Ansicht der Mormonen haben sich im Zuge der Gründung der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage zusätzlich zur Entstehung des Buches Lehre und Bündnisse noch viele weitere Wunder ereignet. Erfahren Sie auf mormon.org/deu mehr über die Wiederherstellung der Kirche Jesu Christi.