Hauptnavigation überspringen

Garments und zeremonielle Kleidung

Erfahren Sie mehr über zeremonielle Kleidung

Eine Mormonin besucht den Tempel (c) Intell. Reserve
Das Garment erinnert treue Mitglieder der Kirche Jesu Christi täglich an die Verpflichtungen, die sie in einem heiligen Tempel eingegangen sind.

Schon seit Jahrhunderten bezeugen die Anhänger verschiedener Glaubensrichtungen Gott ihre Ergebenheit durch das Anlegen bestimmter Kleidungsstücke. Heilige Gewänder gibt es in vielen Formen und in vielerlei Kulturen und Religionen – etwa das Ordenskleid einer Nonne, den Talar eines Priesters, den Gebetsschal der Juden, die Kappe der Muslime oder den Umhang der buddhistischen Mönche. Auch bei den gottesfürchtigen Mormonen gibt es heilige Gewänder, nämlich das Garment und die zeremonielle Kleidung, die nur in den Tempeln der Kirche Jesu Christi getragen wird.

Was ist ein Garment?

Das Garment tragen erwachsene Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, die in einem Tempel heilige Gelübde abgelegt haben, dass sie dem Evangelium Jesu Christi treu bleiben wollen. Es ist weiß, ähnlich zugeschnitten wie normale zweiteilige Unterwäsche und wird unter der sonstigen Kleidung getragen.

 

Mitglieder der Kirche Jesu Christi, die das Garment tragen, fühlen sich dadurch spürbar an die geistigen Verpflichtungen erinnert, die sie eingegangen sind. Für sie ist das Garment „eine Erinnerung an die heiligen Bündnisse, die sie mit dem Herrn in seinem heiligen Haus geschlossen haben, eine Schutzbedeckung für den Körper und ein Symbol für eine anständige Kleidung und Lebensweise, die jeden demütigen Nachfolger Christi auszeichnen sollte“ (Carlos E. Asay, „The Temple Garment: ,An Outward Expression of an Inward Commitment‘“, Ensign, August 1997, Seite 20). Die Mitglieder der Kirche Jesu Christi empfinden es daher als beleidigend, wenn sich jemand über ihre heiligen Kleidungsstücke lustig macht.


Die Tempelkleidung besteht aus einfachen Gewändern, deren religiöse Symbolik an die Traditionen der Priester in alter Zeit anknüpft.


Was ist Tempelkleidung?

Die Tempelkleidung wird im Gegensatz zum Garment, das treue Mitglieder rund um die Uhr tragen, einzig und allein in den Tempeln der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage angelegt. Diese Kleidung, auch als Robe des heiligen Priestertums bezeichnet, wird nur für die heiligsten Handlungen verwendet.

 

Die weiße Farbe steht für Reinheit. Auf der Tempelkleidung gibt es keinerlei Rangabzeichen: Mann und Frau tragen ähnliche Gewänder, und selbst wer noch nicht lange Mitglied ist, trägt die gleiche Kleidung wie die ranghöchsten Führer der Kirche Jesu Christi. Die Tempelkleidung besteht aus einfachen Gewändern, deren religiöse Symbolik an die Traditionen der Priester in alter Zeit anknüpft, von denen im Alten Testament berichtet wird (siehe Exodus 35:19,21; 40:13).

Das Garment erinnert treue Mitglieder der Kirche Jesu Christi täglich an die Verpflichtungen, die sie in einem heiligen Tempel eingegangen sind.
Das Garment ist ein heiliges Kleidungsstück, das alle gottesfürchtigen Mitglieder der Kirche Jesu Christi tragen.

Wie kann ich mehr erfahren?

Für die Heiligen der Letzten Tage ist der Tempel eine der heiligsten Stätten auf Erden. Er ist das Haus des Herrn – eine Stätte des Friedens, der Zuflucht und des Lernens. Erfahren Sie auf mormon.org/deu mehr über die Tempel der Heiligen der Letzten Tage und über die Glaubensgrundsätze der Mormonen.

 

Diese Zusammenfassung basiert großteils auf dem Artikel „Temple Garments“ auf der Website „Mormon Newsroom“. Diesem Artikel können Sie weitere Informationen zu den Kleidungsstücken entnehmen, die den Heiligen der Letzten Tage heilig sind.