Hauptnavigation überspringen
Stimmen von Heiligen der Letzten Tage

Welche Wirkung und geistige Kraft ein Krankensegen ausüben kann

Geweihtes Öl und die Vollmacht des Priestertums spenden Trost und Heilung

Ernst Sattler, Gemeinde Salzburg Sattler
Er weiß aus eigener Erfahrung, wie es ist, im Rollstuhl zu sitzen: Ernst Sattler, Gemeinde Salzburg

von Ernst Sattler, Gemeinde Salzburg

Da ich selbst einige Zeit aufgrund einer Krankheit im Rollstuhl verbracht hatte, ist mein Zugang zu Menschen im Rollstuhl leichter geworden. Vor über vier Jahren ist ein Bekannter von mir verunglückt und sitzt seither im Rollstuhl. Er ist kein Mitglied der Kirche und wohnt in meinem Geburtsort Großgschnaidt, zirka 180 Kilometer von Salzburg entfernt. Jedes Mal, wenn ich meine Schwester in Großgschnaidt besuchen fahre, besuche ich ebenso meinen Bekannten, welcher mit der Zeit ein enger Freund wurde.

 

Nach den letzten drei Besuchen hatte ich die Eingebung, ich sollte ihm einen Krankensegen spenden. Ich rief seine Ehefrau an, teilte ihr mein Gefühl mit, und sie war sofort einverstanden. Danach bat ich sie, mit ihrem Ehemann über einen Krankensegen zu sprechen. Nach einiger Zeit ließ sie mich wissen, dass er ebenso einverstanden war und sobald wie möglich diesen Segen bekommen wollte. Sie erzählte mir von einem Traum, welchen ihr Ehemann eben gehabt hatte. In seinem Traum fuhr er mit dem Rollstuhl auf eine Wiese zu und sah vor sich, wie er einen Krankensegen bekam. Nach dem Segen stand er auf, sagte seiner Pflegerin, dass sie heim fahren könne, und ging zu Fuß nach Hause.

 

Mein Sohn und ich spendeten ihm also am 2. November 2018 den versprochenen Krankensegen. Nach dem Segen sagte ich meinem Freund, dass es nun an ihm liege, den Vater im Himmel zu fragen: „Vater, was kann ich noch beitragen, damit es mir besser geht?“

 

Einige Zeit später erkundigte ich mich, wie es ihm ging. Mein Freund und seine Frau waren sehr dankbar über den gespendeten Segen und berichteten mir, dass es ihm wirklich wesentlich besser geht und er auch glücklicher geworden ist. So wie Simon in der Apostelgeschichte 8:18,19, der mit Geld die Macht des Priestertums kaufen wollte, so hat auch mein Freund gefragt, wo er das geweihte Öl kaufen könne, welches ihm so geholfen hat.

 

Es ist wichtig, geistigen Eingebungen zu folgen. Ich bin sehr dankbar dafür und es ist mein Zeugnis, dass es immer noch kleine und große Wunder gibt.