Hauptnavigation überspringen
Gebietspräsident Patrick Kearon besucht Salzburg

Ein Konferenzwochenende mit Elder Patrick Kearon

Patrick Kearon und sein Übersetzer Christoph Grünauer während der Sonntagsversammlung der Konferenz. Signe Lassl

Vom 11. auf 12. März 2017 besuchte der Präsident der Gebietes Europa Elder Patrick Kearon den österreichischen Pfahl Salzburg, um den Mitgliedern besondere Botschaften zu übermitteln. Er sprach mit vielen Konferenzbesuchern persönlich und gab vom Podium aus Zeugnis von der Liebe und Geduld des Himmlischen Vaters und des Heilands Jesus Christus. Elder Kearon forderte die Anwesenden auf, jedes weltliche „Joch zu zerbrechen“, das sie daran hindere, dem Herrn nachzufolgen.

 

Wörtlich sagte er: „Das Evangelium hilft uns ganz zu werden. Probieren Sie es immer wieder aufs Neue aus und wagen Sie ein Experiment damit! Es ist dazu da, unser Leben mit Frieden und Freude zu erfüllen.“ Es gehe nicht um die Umstände, in denen jeder Einzelne sich befinde, sondern um den Fokus, auf den man konzentriert sei, und um aktive Entscheidungen auf dem Weg zu ewigem Glücklichsein. Jeder persönliche Fortschritt sei davon abhängig, inwieweit wir uns an ewige Wahrheiten und gute Ratschläge erinnern und sie auch umsetzen. Als gläubiger Christ sollte jeder dem Herrn sein ganzes Herz weihen und geistig eigenständig werden. „Seien Sie vorbereitet und stark, bereit andere zu tragen“, lauteten die Schlussworte Elder Kearons.

 

Dass der Dienst an unserem Mitmenschen für unser geistiges Überleben unverzichtbar sei, machte auch Schwester Keller-Steinmetz deutlich. „Wir können nur gemeinsam durchs Leben gehen. Durch tätige Nächstenliebe retten wir uns und andere“, sagte sie. Mehrere Mitglieder sprachen über gute Familientraditionen, wie den Familienabend, den Familienrat, das Familiengebet und die Bedeutung der gemeinsam verbrachten Zeit, . Sämtlich Aktivitäten, der Familie sollten dazu beitragen, das Zuhause mit Licht und Wahrheit zu erfüllen.

 

Besonders berührend war für die Anwesenden das Zeugnis eines jungen Iraners, der als Bootsflüchtling über das Mittelmeer nach Europa gekommen war, und, wie er sagte, auch in größter Not in seinem Innern wusste, dass er gerettet werden würde. Mittlerweile hat sich der junge Mann der Kirche angeschlossen und das Priestertum empfangen.

 

Im Anschluss an die Sonntagsversammlung lud Elder Kearon alle Neugetauften und Interessenten der Kirche zu einem Empfang, bei dem er von seiner persönlichen Bekehrung erzählte.